DMC-Praxis: Veranstaltungen online buchen ?

von Darr, Timo

Wenn einer eine Reise tut,... dann ist es in vielen Firmen schon seit Jahren üblich, seine Unterkunft, Mietwagen oder Bahnfahrt online zu buchen. Flugreisen können schnell komplex werden und die Unterstützung eines professionellen Partnerreisebüros leistet hier gute Dienste. Wie aber sieht es aus, wenn Räumlichkeiten (und ggf. Zusatzleistungen) für Meetings, Tagungen oder Seminare gebucht werden müssen? Technische Lösungen gibt es hier zahlreiche. Und die sind von etablierten Anbietern wie Cvent, HRS, Hotel.de, Meetago, die alle erdenklichen Anforderungen abdecken. Warum läuft die Akzeptanz dieser Lösungen trotzdem relativ schleppend ?

Weiterlesen

Travel Manager werden Mobility Manager

von Timo Darr
zum Thema Travel Management

Aufgabenvielfalt für Travel Manager steigt

Mitarbeiter benötigen für Geschäftsreisen ein Mobilitätsangebot, das ihre Bedürfnisse abdeckt. Die Praxis zeigt, dass in vielen Unternehmen dieses noch aus getrennten Bereichen gestellt wird. Dadurch steigt der Organisationsaufwand für Mitarbeiter und die Kosten der Geschäftsreise unnötig an.

Die jüngste Tagung des deutschen Geschäftsreiseverbands VDR hat den Trend "vom Travel Manager zum Mobility Manager" erneut bestätigt, wie die Fachzeitschrift BizTravel heute berichtet. Die Erwartungen an ein Travel Management nehmen zu, die Aufgabenvielfalt steigt. Reisende, Dienstwagennutzer aber auch Veranstaltungsorganisatoren erwarten abgestimmte, reibungslose Abläufe und bedarfsgerechte Angebote.

Weiterlesen

Firmenkreditkarten

von Timo Darr
zum Thema Travel Management

Neue EU-Kreditkartenregelung tritt 2015 in Kraft

Es ist entschieden: Eine dienstliche Kreditkarte (Corporate Card) muss zwingend über ein Firmenkonto abgerechnet werden. Ansonsten drohen zusätzliche Gebühren. Unternehmen müssen prüfen, welche Auswirkungen dies auf ihre bisherigen Abläufe und Regelungen hat.

Bislang ist es in den allermeisten Unternehmen so geregelt, dass Reisende anfallende Dienstreisekosten über Kreditkarten begleichen, die ein Privatkonto belasten. Daher gibt es seit einiger Zeit seitens der Kreditkartenanbieter Lösungen mit verlängerten Zahlungszielen, die sicherstellen sollen, dass die Erstattung der Reisekosten durch den Arbeitgeber vor der Abbuchung der Kreditkarte erfolgt. Durch die Limitierung der Kreditkartengebühren auf 0,3% werden zwar Leistungsträger und Verkäufer entlastet, jedoch müssen Kreditkartengesellschaften die dadurch entstehende Lücke mit neuen Geschäftsmodellen füllen. Andererseits greifen gerade die Zahlungsprozesse in Unternehmen tief in die Organisation ein, so dass jedes Unternehmen prüfen muss, wie mit den neuen Rahmenbedingungen umgegangen wird. AirPlus als grösster Anbieter auf dem deutschen Markt rechnet damit, dass die Regelung Ende 2015 in Kraft tritt.